Eine ideenreiche Austauschatmosphäre innerhalb einer Community entsteht, wenn alle Mitglieder sich aktiv an Diskussionen beteiligen. Dies gehört zu den Hauptaufgaben eines Community Managers: Durch das Moderieren der Gruppendiskussionen verleiht er der digitalen Gruppe eine einheitliche, konsistente Stimme und richtet unterdessen alle Kommunikationsaktionen auf die gemeinsamen Ziele aus.

Mit den folgenden fünf Moderationstipps geben wir Community Managern eine Hilfestellung für praktische Ansätze einer zielorientierte Kommunikation:

1. Klarheit ist das oberste Prinzip. 

Versuchen Sie stets möglichst klar und transparent Ihre Botschaften zu vermitteln. Sprechen Sie in der Tonalität Ihrer Community-Teilnehmer, ohne zu versuchen, mit Fachbegriffen zu blenden. Behalten Sie immer Ihre Zielgruppe und deren Informationsbedürfnisse im Blick, damit senken Sie Hürden für die Teilnahme und erleichtern die Wiederverwendung Ihrer Inhalte.

2. Kurz gefasst.

Ab welcher Zeile brechen Sie im Strudel des Arbeitsalltags das Lesen eines langen Textes ab? Das gilt auch für die Mitglieder der Community. Kommen Sie schnell auf den Punkt und vertrauen Sie Ihren Lesern, dass sobald etwas unklar ist, die Teilnehmer ein Kommentar unter Ihrem Beitrag hinterlassen. So kurbeln Sie auch die Diskussionen an.

3. Halten Sie den Dialog aufrecht. 

Eine Community lebt durch den Gruppendialog. Für Sie als Community Manager bedeutet es nicht, 24/7 zur Verfügung zu stehen. Sie können z.B. die folgende Spielregel in die Community-Beschreibung aufnehmen: „Auf Fragen und Verbesserungswünsche der Teilnehmer reagiere ich als Community Manager innerhalb von drei Tagen.“ Diese Regel strukturiert die Kommunikationsaktivitäten und gibt gleichzeitig Ihren Community-Teilnehmern Sicherheit, dass die gestellte Frage erhört wird.

4. Verantwortung innerhalb einer Community darf Spaß machen. 

Kommunikation findet nur zwischen Menschen statt und je höher die persönliche Note ist, desto mehr möchten die Community-Teilnehmer mitmachen. Lassen Sie Ihre Persönlichkeit in Ihren Nachrichten durchscheinen und seien Sie authentisch. Machen Sie gerne auch einfallsreiche und belustigende Kommentare, teilen Sie heitere Bilder, ohne die Grenze des höflichen Miteinander zu überschreiten oder den Arbeitsbezug vollständig zu verlassen. Sie wissen, wie Ihre Community funktioniert, daher nutzen Sie das.

5. Bleiben Sie ein Mensch. 

Wir sind alle Menschen, die Fehler begehen. Wenn Ihnen ein störender Patzer unterläuft, so seien Sie klar in Ihrer Aussage, entschuldigen Sie sich und präsentieren zukunftsorientierte Lösungen. Ihre Teilnehmer werden Ihre Ehrlichkeit schätzen. Als ein Vorbild ebnen Sie den Weg für andere, mit Fehlern offen umzugehen. Machen Sie an diesem Punkt einen Unterschied.

Die Möglichkeiten für Weiterentwicklung und neue Ideen sind unerschöpflich. Beobachten Sie Ihre Kollegen und die Art der Kommunikation – in Diskussionen, in E-Mails oder Meetings. Diese Kommunikationskanäle dienen als eine permanente Quelle der frischen Ideen für Ihre Moderation.