Instagram-Logo | HIRSCHTEC

Tool-Mapping und Media-Mashing: Mehr Klarheit in der Digital-Landschaft

Die Einführung eines neuen Intranets oder einer Mitarbeiter-App hat stets Auswirkungen auf die komplette Medien- und Tool-Landschaft eines Unternehmens. Funktionalitäten kommen hinzu und machen dafür vielleicht das ein oder andere bisherige Instrument überflüssig oder treten in Konkurrenz hinzu. Wie lichten Kommunikationsmanager diesen Dschungel, schaffen Klarheit und Verlässlichkeit für die Nutzer und orchestrieren ihre digitale Landkarte? […]

Von |2019-05-06T13:34:52+01:00Juli 2nd, 2018|Kategorien: Blog, Wissen|Tags: , , , |0 Kommentare

Digitalisierung und Vernetzung: 5 Thesen zur Neuaufstellung der Internen Kommunikation

Die Digitalisierung ist der Megatrend unserer Zeit. Unternehmen vernetzen sich zunehmend mit ihren Kunden und Geschäftspartnern, neue Geschäftsmodelle breiten sich rasant aus. Doch wer sich nach außen vernetzen will, muss auch nach innen vernetzt sein und seinen Mitarbeitern neue Möglichkeiten der Kommunikation und Kollaboration zur Verfügung stellen. Immer mehr Organisationen entscheiden sich deshalb für ein modernes, leistungsstarkes Social Intranet. Das Social Intranet stellt neue Anforderungen an seine Nutzer, z. B. die Bereitschaft zur Partizipation und Interaktion. Gleichzeitig verändert es auch die Rolle der Internen Kommunikation (IK) und der Intranet-Manager: Zunehmend findet Kommunikation ohne Kommunikateure statt, u. a. in virtuellen Teamräumen. […]

Von |2019-02-07T08:24:52+01:00Juli 26th, 2016|Kategorien: Blog, Wissen|Tags: , , |0 Kommentare

Krisenkommunikation mit dem Intranet

Expertise bündeln, Abstimmungswege beschleunigen Risiken evaluieren, Wissen konsolidieren, Maßnahmen implementieren: Das sind die drei Säulen für ein effektives Krisen-Management im Unternehmen. Der Erfolg hängt von einem möglichst stabilen Fundament ab. Kurze Kommunikationswege sichern dabei die Handlungsfähigkeit und vermindern das Risiko der Reputationsschädigung durch öffentliche Kritik der Netzgemeinschaft (Stichwort: Shitstorm). Schnelle Reaktions- und Bearbeitungszeiten sind im Zeitalter des Social Web ein Muss. […]

Von |2019-02-07T08:24:52+01:00Juli 19th, 2016|Kategorien: Blog, Wissen|Tags: , , |0 Kommentare

HIRSCHTEC gewinnt drei neue Kunden – Stadtreinigung Hamburg, Deutsche Bundesbank und Bertelsmann Stiftung

Hamburg, 21. Oktober 2015. Die Hamburger Full-Service Intranet Agentur HIRSCHTEC freut sich über drei neue namhafte Kunden. Mit der Stadtreinigung Hamburg, der Deutschen Bundesbank und der Bertelsmann Stiftung erweitert HIRSCHTEC sein Portfolio um spannende Projekte im Bereich des Social Intranet. Die Stadtreinigung Hamburg vertraut der Intranet-Agentur die Konzeption zum Aufbau eines Intranets an. Die Aufgabe von HIRSCHTEC ist es, mit dem Projekt-Team der Stadtreinigung ein fundiertes Konzept für ein modernes Intranet zu erarbeiten und geeignete Systeme für die Anforderungen zu identifizieren. Mit dem neuen Intranet soll die Dokumentenarbeit vereinfacht, digitale Zusammenarbeit etabliert und die Informationsversorgung verbessert werden. Ein besonderes Augenmerk wird darauf gelegt, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtreinigung – sowohl die mit PC-Arbeitsplatz als auch die gewerblichen und damit mobilen Beschäftigten – zu erreichen. Die Deutsche Bundesbank erneuert ihr bestehendes Intranet und führt ein auf Microsoft SharePoint basierendes ein. Schwerpunkte liegen in der Entwicklung einer nutzerzentrierten und personalisierten Informationsstruktur und der Einführung erster Interaktionsfunktionen. Der Zugriff auf Informationen soll beschleunigt und die zielgruppenspezifische Bereitstellung von Inhalten vereinfacht werden. HIRSCHTEC hat in einer ersten Vorphase mit der Bundesbank die strategischen Eckpfeiler für das neue InfoPortal gesetzt und erhielt nun den Zuschlag für die Ausarbeitung der gesamten Informationsarchitektur. Auch die Bertelsmann Stiftung beschäftigt sich intensiv mit den Themen Interaktion und Kollaboration im Intranet. Getreu der Philosophie der Stiftung, menschliche Aspekte im Fokus ihrer Arbeit zu setzen und mehr Menschen die Teilhabe an der Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen zu ermöglichen, soll dieser Grundsatz auch mit dem neuen Intranet noch stärker verwirklicht werden: Mitarbeiter erhalten mit interaktiven Funktionen die Möglichkeit, besser an aktuellen Diskussionsthemen innerhalb der Stiftung teilzunehmen und ihr Wissen für alle transparent zur Verfügung zu stellen. „Mittlerweile setzt ein Großteil der Intranet-Projekte den Fokus auf die Social-Media-Funktionen. [...]

Unternehmenskultur 2.0 – zwischen Aufbruch und Überforderung

Sind Sie offen für Innovationen? Sie arbeiten mit Facebook, Twitter oder speziellen Blog-Plattformen, pflegen den Austausch mit Ihren Kollegen und haben Interesse an der Meinung des anderen. Bei Kunden sind Sie ganz Ohr und bürsten Ihre eigene, Ihnen allzu gut bekannten Gedanken immer mal wieder gegen die gewohnte Strichrichtung? Und so wie bei Ihnen verhält es sich eigentlich überall an ihrem Arbeitsplatz, die Unternehmenskultur gilt als offen, flexibel, effizient und immer auf dem neuesten Stand – ein Traumszenario; die Realität sieht bekanntlich anders aus. […]

Projektgewinn ‚Enterprise 2.0‘

HIRSCHTEC wurde von einem international tätigen Konzern mit dem Umbau des Intranets zu einer Kollaborations- und Wissensplattform beauftragt. Ziel des Projektes ist es, die Innovationskraft des Unternehmens zu stärken und die digitalen Arbeitsabläufe zu optimieren. HIRSCHTEC übernimmt dabei neben der strategischen Aufbereitung des Themas Enterprise 2.0 die Ausarbeitung der Informationsarchitektur, die Aufbereitung der Wissens- und Vernetzungs-Prozesse und den Entwurf der technischen Lösungslandschaft. Das Motto des Projektes: Vernetzen - zusammenarbeiten - Wissen teilen! Wir freuen uns auf eine spannende Projektarbeit!

Von |2013-08-08T22:14:19+01:00Dezember 17th, 2009|Kategorien: Blog, News|Tags: , |1 Kommentar

MOSS, SAP Portal oder doch lieber Open Source?

  Die Wahl der richtigen Plattform für ein Unternehmensportal ist nicht einfach. Alle am Markt verfügbaren Produkte decken (laut Datenblatt der Hersteller) zunehmend einen ähnlichen Funktionsumfang ab, Unterschiede sind ohne vertiefte Projekterfahrung kaum auszumachen. Doch sie existieren und entscheiden oft über Erfolg oder Mißerfolg des konkreten Projektes. Denn nicht jedes Produkt passt zu jeder Anforderung. Hier einmal unsere Gedanken und einige kleine Denkanstösse: […]

Von |2019-02-07T08:25:08+01:00Dezember 5th, 2008|Kategorien: Blog, Wissen|Tags: , , |0 Kommentare

Das Profil des Information Workers

In einer Studie hat HIRSCHTEC über 100 Information Worker zu Ihren Arbeitsabläufen und den täglichen Herausforderungen bei der Nutzung von IT befragt. Das Ergebnis ist erstaunlich: 90% der Befragten benötigen kein weiteres IT-System zur Bewältigung Ihrer neuen Aufgaben 90% der Information Worker schätzen Ihre Arbeit als unstrukturiert ein Die unstrukturierte Arbeit ist zu 80% ineffektiv und zeitverschwendend Die wesentliche Herausforderung besteht bei 85% der Befragten in der Organisation der Kommunikation Anwender nutzen für die tägliche Arbeit im Durchschnitt folgende Applikationen (Top-Down in Ihrer Bedeutung): e-Mail Client Browser für Zugriff auf (externe!) Ressourcen Office-Suite 1-3 Spezialanwendungen (z.B. CRM-System, Produktionsplanung, Prozessmodellierung etc.) Intranet oder Unternehmensportale werden max. 10 (!) MInuten pro Tag genutzt Uns stellen sich bei der Analyse dieser Befunde folgende bewusst etwas provozierend gestellte Fragen: Adressieren die IT-Budgets wirklich die richtigen Projekte? Ist es nicht viel wichtiger, die Nutzung der 3 Top-Anwendungen zu optimieren? Wie mächtig ist Office, und wie wenige Möglichkeiten nutzen wir nur davon! Wieviel Zeit kann man sparen, wenn man alle Möglichkeiten des e-Mail-Filterns, der Aufgabennachverfolgung und des Kalender- und Ressourcenmanagement richtig nuztz! Warum werden solch immense Budgets für Intranet und Portale aufgewendet, wobei sie in der Masse nur so wenig genutzt werden? Warum werden Lösungen für die elektronische Unterstützung der Kommunikation so stiefmütterlich behandelt? Kommunikation bedeutet hier auch: Wie finde ich den richtigen Ansprechpartner, wer kann mir bei einer konkreten Fragestellung weiterhelfen, wie nehme ich mit dieser Person ideal Kontakt auf? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare :-)

Von |2013-08-08T22:15:16+01:00September 8th, 2008|Kategorien: Blog, Wissen|Tags: , , , |0 Kommentare