In 2008 hat HIRSCHTEC einige sehr spannende Projekte zur Untersuchung der Usability und der durchgängigen Prozess-Darstellung in Portal- und Intranet-Anwendungen erfolgreich abgeschlossen. In der Weiterentwicklung des Projektvorgehens hat unser Usability-Team eine eigene Methodik entwickelt. Ziel ist es, Schwachstellen in der Nutzerführung gerade von Intranet- und Portalanwendungen aufzuspüren. Bei unterschiedlichen Kunden wurden folgende Anwendungen analysiert:

  • SAP Reisekostenmanager im SAP Enterprise Portal
  • Requirement Management mit MS InfoPath
  • WIssensmanagement-Portal mit MOSS 2007
  • Unternehmensportal auf Basis SAP Enterprise Portal und easyWCM

Über alle Anwendungen haben wir folgende Effekte festgestellt:

  • Nutzer können sich wegen fehlender Stringenz in der Nutzung von Navigationselementen und Aktions-Buttons nur schwer orientieren
  • Screens sind in der Regel nicht thematisch und nicht nach Prioritäten geordnet. Wichtige Aktionen sind versteckt und nicht mit Texthilfen unterstützt.
  • Über 40% aller Anwender haben den Prozess fehlerhaft oder nicht vollständig abgeschlossen
  • Die wesentlichen Optimierungsvorschläge zu Screens und Prozess-Schritten konnten über Standard-Customizing umgesetzt werden

 Unser Vorgehen bei den Untersuchung ist dabei wie folgt:

  • Untersuchung der Anwendung auf Basis einer speziell auf Portal- und Intranetanwendungen abgestimmten Bewertungsmatrix; Bewertungsgrundlage sind die 4 Usability Prinzipien nach Donald A. Norman
    • Conceptual Mode
    • Visibility
    • Mapping
    • Feedback
  • Definition von Test-Szenarien
  • Tests mit bis zu 10 Probanden (incl. Video-Aufzeichnung)
  • Auswertung der Testergebnisse und Vorschlag zur grafischen und prozessualen Optimierung
  • Prüfung der technischen Umsetzbarkeit

 

In der Regel kann solch ein Usability-Test incl. der Optimierungsvorschläge mit einem Aufwand von 8-10 Personentagen vollständig abgeschlossen werden. Der Nutzen liegt auf der Hand:

  • Fehler können in der Design- oder Entwicklungsphase identifiziert und noch kostengünstig behoben werden. Fehlerbehebungen in der Nutzerführung, die nach Go-Live einer Anwendung vorgenommen werden müssen, sind um den Faktor 20-30 teuerer!
  • Die Datenqualität wird deutlich erhöht
  • DIe Akzeptanz der Anwendung und damit die Nutzung wird deutlich gesteigert. Die Investition trägt früher Früchte!