HIRSCHTEC Lotsenrunde Intranet in Düsseldorf

IMG_0509_NEU_SMALL IMG_0516_NEU_SMALL IMG_0519_NEU_SMALL

HIRSCHTEC hat zu seiner bekannten „Lotsenrunde Intranet“ eingeladen – diesmal im Herzen von Düsseldorf. Experten aus der Unternehmenskommunikation trafen sich in exklusiver Runde, um über aktuelle Erfahrungen und Trends im Bereich des Intranets zu diskutieren.

Lutz Hirsch, Geschäftsführer von HIRSCHTEC, leitete die Runde mit einem interessanten Impulsvortrag ein. Eine aktuelle Studie von StepStone zum Thema „Arbeit 4.0“ zeigt auf, dass Mitarbeiter in einer zunehmend komplexeren Arbeitswelt mehr kommunizieren, mit mehr Menschen zusammenarbeiten und immer umfangreichere Aufgaben zu erfüllen haben. Ein modernes Intranet kann dabei helfen, die Kommunikationsarbeit besser zu strukturieren und effizienter zu erledigen. Doch ein Intranet kann noch viel mehr: Mitarbeiter in Themen einbeziehen, Führungskräfte in ihrer Kommunikationsrolle stärken, Orientierung bieten und eine gemeinsame Arbeitskultur schaffen.

Als zweiter Schwerpunkt des Abends diente die Studie „Intranet – Marktübersicht und Trends 2015“ von HIRSCHTEC und der SCM. Die Hauptaussagen daraus: Intranets werden von 92% der befragten Unternehmen eingesetzt, über 60% aller Unternehmen nutzen Interaktion, Vernetzung und mobile Zugriffe. Allerdings ist das Intranet gerade in den Kernbereichen Vertrieb, Produktion und Außendienst noch ein Randthema. Die Teilnehmer der Lotsenrunde vermuten hier, dass Mitarbeiter dieser Zielgruppen durch ein Intranet (noch) nicht spürbar in ihrer täglichen Arbeit unterstützt werden und dadurch keinen Mehrwert für Ihren Job erfahren. Ein weiterer großer Diskussionspunkt war die Messbarkeit der Intranet-Rentabilität. Neben klassischen Mitarbeiterumfragen können hier Messungen zur geänderten Nutzung von Kommunikationskanälen und zu Reduzierungen von Suchanfragen Vorteile aufzeigen.

Bei der Darstellung der in der Studie untersuchten Intranet-Plattformen hat MS SharePoint erneut eine wichtige Stellung eingenommen. Obwohl die Usability immer noch als ‚herausfordernd’ für den Normalnutzer bewertet wird und auch die Arbeit mit Teamsites kein Selbstläufer zu sein scheint, wurde von den Teilnehmern doch das Potential gerade bei der Dokumentenarbeit und der strukturierten Informationsablage gesehen. Großer Klärungsbedarf bestand besonders für die parallele Nutzung von Yammer und SharePoint. Wie können Nutzer diese Social-Networking-Plattform sinnvoll parallel zu einem SharePoint-Intranet einsetzen? Kann die Nutzung von Yammer moderiert oder gesteuert werden, ohne die gewünschte Eigendynamik zu dämpfen? Die Teilnehmenden der Lotsenrunde sehen hier neben den Chancen auch die Herausforderungen, die solch ein zusätzlicher Kommunikationskanal bietet.

Sie möchten mehr zu der HIRSCHTEC Lotsenrunde erfahren? Sie würden gerne an einem Treffen teilnehmen und sich mit Experten aus der Kommunikation zu ihrem eigenen oder einem geplanten Intranet-Projekt austauschen?

Dann melden Sie sich gerne hier zu einer der nächsten Lotsenrunden in Ihrer Nähe an.

Hinterlasse einen Kommentar