Mit Gamification zu mehr Mitarbeiterpartizipation

Der Modern Workplace ist der Arbeitsplatz der Zukunft. Ein erfolgreicher Einsatz eines Intranets kann ein großer Schritt auf dem Weg zu jenem digitalen Arbeitsplatz sein. Wichtig dabei ist, dass die Mitarbeiter die Arbeitsumgebung akzeptieren und mit den zur Verfügung stehenden Tools umgehen können. Die Frage ist nun: Wie gelingt es, die Funktionen des Intranets so zu nutzen, dass sie zur Partizipation, Motivation und Zufriedenheit der Mitarbeiter und damit unmittelbar zum Erfolg des Unternehmens beitragen? Eine Option ist die Anwendung von Gamification.

Für eine rege Nutzung des Intranets gilt es die Mitarbeiter abzuholen und dafür zu sorgen, dass diese glücklich sind. Eine Möglichkeit ist es, den Nutzer durch Spielen glücklich zu machen. Bei dem Ur-Bedürfnis zu spielen setzt die Gamification an.

Gamification ist der Transfer von spieltypischen Elementen und Vorgängen in spielfremde Zusammenhänge. Das Ziel ist eine Verhaltensänderung und Motivationssteigerung bei den Nutzern. (Quelle: Gabler Wirtschaftslexikon)

In einigen Intranet-Projekten wird Gamification bereits eingesetzt, um die Vielzahl an Nutzern auf eine spielerische Art und Weise an ein bestehendes oder neues Intranet heranzuführen. Konkret gilt es dabei Spielelemente wie die Motivation der Nutzer, die möglichen Spielmechaniken sowie die verschiedenen Spielertypen der Mitarbeiter zu beachten.

Spielelemente – Motivationen, Spielmechaniken und Spielertypen

Die Stärkung der intrinsischen Motivation spielt bei der Anwendung von Gamification eine wichtige Rolle für das Engagement der Mitarbeiter. Denn Arbeitnehmer, die intrinsisch motiviert sind, sind deutlich engagierter als solche, die sich von extrinsischen Anreizen wie Geld oder der Angst vor Strafen leiten lassen. Zu den internen Faktoren zählen etwa das Gefühl, zu einer Gruppe oder einem Unternehmen zu gehören oder das Empfinden etwas Neues zu lernen. Die intrinsische Motivation kann beispielsweise durch das Lösen eines Quiz, bei dem die Antworten dem Nutzer etwas Interessantes und Neues bieten, gefördert werden.

Eine nützliche Spielmechanik ist die Fortschrittsanzeige, die in Form von Prozentanzeigen dargestellt werden kann. Diese unterrichtet den Nutzer über den Status seiner Arbeit. Dadurch kann die Motivation gesteigert werden, eine bestimmte Arbeit zu Ende zu führen, um einen Erfolg zu verzeichnen. Wie die Fortschrittsanzeige gibt es noch eine Vielzahl anderer Spielmechaniken (z. B. Status, Rangliste, Aufgaben etc.), die den Intranet-Verantwortlichen und Nutzern zur Verfügung stehen.

Es lassen sich zudem vier Spielertypen unterscheiden, die sich durch verschiedene Spielansätze motiviert fühlen:

  • Der Achiever, für den es um Leistung und die Erreichung von Zielen geht
  • Der Explorer, der die Umgebung erkunden und Aufgaben lösen möchte
  • Der Socializer, der Spaß an Interaktion hat und die Chatfunktion braucht
  • Der Killer, der gerne mit anderen in einen Wettkampf tritt und die Rankings anführt

Diese verschiedenen Typen sollten im Intranet unterschiedlich angesprochen werden, da jeder Typ seine ganz eigene Auffassung von Spiel und Spaß hat.

Um die Spielertypen und deren Motivationen mit Hilfe von Gamification anzusprechen, gibt es Funktionen, die die Intranet-Anbieter bereits zur Verfügung stellen. Es gibt aber auch Optionen, wie Gamification unabhängig von den Software-Herstellern zum Einsatz kommen kann. Welche das sein können, erfahren Sie im zweiten Teil zu „Mit Gamification zu mehr Mitarbeiterpartizipation“, der in Kürze auf unserem Blog veröffentlicht werden wird.