IBM Connections als Social Business Lösung

Social Business bei der Superior Group Frank Gullo, als Direktor für die digitale und mobile Strategie verantwortlich, gibt Einblicke in die Entstehung der Social Business Strategie bei der Superior-Gruppe. Warum hat sich die Superior-Gruppe für IBM Connections und IBM Sametime als Social Business Werkzeuge entschieden? Welche neuen internen Werkzeuge werden benötigt, um die gesteckten Social Business Ziele zu erreichen und wie verbessern diese die Effektivität der Mitarbeiter bzw. sichern langfristig die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens? Social Business Beweggründe und Erfolgsfaktoren Außerdem zeigt Gullo einige der Hintergründe und Erfolgsfaktoren auf, warum sich das Unternehmen verstärkt mit dem Thema Social Business beschäftigt hat und welche Schritte zum gewünschten Erfolg geführt haben. Man möchte sich als Unternehmen differenzieren und soziale und innovative digitale Lösungen anbieten Es sollen sowohl interne als auch externe Zielgruppe angesprochen werden Das Engagement der Mitarbeiter soll erhöht und Zusammenarbeit verbessert werden Die E-Mail-Nutzung soll reduziert und Datenspeicherung zurück gefahren werden Man möchte seinen Mitarbeitern die Möglichkeit der Vernetzung anbieten um neue Kontakte und Gemeinsamkeiten entdecken zu können Es ist eine Business-Lösung und keine Technik-Lösung Mitarbeiter aus allen Unternehmens-Bereichen wurden von Anfang an involviert Es wurden sogenannte 'Champions' in allen Ebenen des Unternehmens etabliert   Quelle: https://www.youtube.com/channel/UCVi6hWFU-pZgG2KAV-WN8eQ