Rückblick auf die Lotsenrunden Intranet in Düsseldorf und Stuttgart

Lotsenrunde Düsseldorf 2017 - Rückblick

„Zwei Kilometer: So lang ist die Strecke, die Nutzer täglich auf ihrem Smartphone scrollen.“ – Mit diesen Worten läutete Oliver Chaudhuri die Lotsenrunde Intranet am 7. November in Düsseldorf und Lutz Hirsch selbige am 9. November in Stuttgart ein. Fakt ist: Die digitale Kommunikation bestimmt unser Alltagsleben. Stellt sich jedoch die Frage: Wie sieht es im Berufsleben aus? Fühlen sich die Mitarbeiter wirklich digital fit und wo braucht es in Organisationen noch digitale Befähigung?

Diese und weitere Fragen diskutierten die teilnehmenden Experten aus der internen Kommunikation und den IT-Abteilungen von Unternehmen im Rahmen der beiden Lotsenrunden Intranet. Dabei stellte sich heraus, dass soziale Plattformen eine wichtige Rolle spielen, wenn es darum geht, Mitarbeiter schneller miteinander in Kontakt treten zu lassen. Allerdings wurde auch klar, dass viele Organisationen immer noch nicht richtig auf die Digitalisierung oder die digitale Transformation vorbereitet sind.

Zunächst einmal gilt es daher sicherzustellen, dass Mitarbeiter ein Verständnis für die Begriffswelt der Digitalisierung entwickeln und dafür, wo sich die eigene Organisation aktuell befindet und wohin sie sich bewegen möchte. Ein Fehler, der in Unternehmen dabei immer wieder gemacht wird, ist synonym von Digitalisierung und digitaler Transformation zu sprechen. Und das, obwohl beide Begriffe etwas komplett Unterschiedliches meinen. So ist die Digitalisierung beispielsweise sehr eng mit Effizienz verknüpft. Unter ihr versteht man, dass existierende Prozesse in digitale Welten gebracht und folglich schneller, besser und produktiver gemacht werden. Digitale Transformation hingegen meint: Geschäftsprozesse völlig neu zu denken und sie digital zu erfinden. Sie ist immer mit Innovation verbunden.

 

Lotsenrunde Düsseldorf 2017

Lotsenrunde Intranet am 7. November 2017 in Düsseldorf

Damit steht eines fest: Der Digital Workplace hat mehr mit Digitalisierung als mit digitaler Transformation zu tun, da er die Arbeit effizienter macht. Es genügt hier aber nicht nur ein neues digitales Tool-Set einzuführen, sondern es müssen auch entsprechende Arbeitsmethodiken entwickelt werden.

Unternehmen, die zudem eine Kultur leben, die von agilem Projektmanagement und Design Thinking geprägt ist, schaffen gute Voraussetzungen dafür, dass ihnen eine digitale Transformation gelingt. Dabei im digitalen Zeitalter immer eine tragende Rolle für den Erfolg von Unternehmen spielend: Die kommunikative Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter. Warum diese so elementar ist und inwiefern sich die interne Kommunikation daher verändern muss, zeigt auch die Präsentation hier.

Dass ein Wandel der internen Kommunikation in Unternehmen nicht nur nötig ist, sondern auch vollzogen wird, zeigten dann auch die Praxisbeispiele unserer Kunden Air Liquide in Düsseldorf und TRUMPF in Stuttgart. Andreas Voß, Leiter Unternehmenskommunikation für Deutschland, Österreich und die Schweiz bei Air Liquide, gab umfangreiche Einblicke in das neue interne Medienportfolio mit dem Google Intranet als zentraler Drehscheibe. Isabelle Dennewald, Projektleiterin im Bereich Corporate Communications bei TRUMPF, erklärte im Detail, welche Phasen das Hochtechnologieunternehmen bei seinem Intranet-Relaunch bereits durchlaufen hat, wie der aktuelle Status aussieht und was zukünftig geplant ist.

 

Lotsenrunde Düsseldorf 2017

Lotsenrunde Intranet am 9. November 2017 in Stuttgart

Zwei inspirierende Abendveranstaltungen in Düsseldorf und Stuttgart, die uns schon jetzt gespannt einen Blick nach vorne auf den 4. Dezember werfen lassen: Dann ist die Deutsche Bahn mit ihrem Social Intranet „DB Planet“ bei der Lotsenrunde Intranet in Hamburg mit an Bord!