Rückblick auf die Lotsenrunden Intranet 2017 in Stuttgart und Düsseldorf

„Herzlichen Glückwunsch, das neue Intranet ist toll geworden!“ – Worte der Anerkennung, über die sich Intranet-Verantwortliche kurz nach der Einführung oder dem Relaunch einer modernen, digitalen Plattform oft freuen können. Doch spätestens nach ein paar Monaten heißt es dann von Vorstand oder Geschäftsführung: „Aber was bringt das unserem Unternehmen nun ganz genau?“

Eine Frage, die sich mit herkömmlichen Monitoring-Tools und dem rein quantitativen Sammeln von Daten nur unzureichend beantworten lässt. Im Rahmen der Lotsenrunden Intranet am 9. Mai in Stuttgart und 16. Mai in Düsseldorf zeigten Lutz Hirsch (geschäftsführender Gesellschafter von HIRSCHTEC) und Oliver Chaudhuri (Unit-Leiter Communications bei HIRSCHTEC) daher auf, wie mit Hilfe einer Intranet Scorecard der Wertbeitrag eines Social Intranets sichtbar gemacht werden kann.

So erfuhren die teilnehmenden Experten aus der internen Kommunikation und den IT-Abteilungen von Unternehmen, dass die Messung des Wertbeitrages weit über das Zählen von Klicks und Likes hinausgeht. Es genügt nicht, nur das „Was und wie viel?“ zu beobachten (z.B. die Anzahl aktiver Nutzer/Log-ins, Verweildauer im Intranet, Seitenaufrufe, Downloads von Dokumenten oder Anzahl an Gruppenräumen). Es muss auch das „Wozu?“ ergründet werden (z.B. Wird ein höheres Verständnis zu zentralem Themen erreicht? Steigt die Bereitschaft, Wissen zu teilen? Führt das Intranet zu mehr unternehmerischem Denken und Handeln?“). Genau um dies herauszufinden ist eine Intranet Scorecard ein wirkungsvolles Instrument. Sie bringt „Zahlen zum Sprechen“, indem sie zum Beispiel auf die sinnvolle Nutzung und richtige Kombination von

  • System-Statistiken,
  • nutzergenerierten, anonymisierten Daten und
  • Nutzerbefragungen und Pulse-Checks setzt.

Wie das ganz genau funktioniert, zeigt auch die Präsentation hier, und wie bei den Lotsenrunden Intranet üblich, konnten sich die Teilnehmer im Anschluss an den Impulsvortrag auch wieder vor allem auf eines freuen: Spannende Einblicke in die Intranet-Projekte unserer Kunden.

So nahm Uwe Gobbers, Manager Communication Infrastructure & Technology bei der Voith GmbH, am 9. Mai die Gäste mit auf eine Reise durch das Projekt Intranet-Relaunch bei Voith. Ziel des im Oktober 2015 eingeführten modernen Intranets war es, die Voith-Regionalisierungsstrategie durch die Darstellung standortbezogener Inhalte zu unterstützen und den Mitarbeitern einen einfachen sowie personalisierten Zugang zur Informations- und Applikationswelt zu bieten. All das vor dem Hintergrund, die dialogorientierte Kommunikation zu fördern, die Expertensuche zu erleichtern und die Produktivität der Mitarbeiter zu erhöhen.

 Lotsenrunde Intranet in Stuttgart, 9. Mai 2017

Lotsenrunde Intranet in Stuttgart, 9. Mai 2017

In Düsseldorf ließen Gesine Gräf (Redakteurin Social-Media-Management) und Oliver Diederich-Mengelberg (Informationstechnologie Anwendungsentwicklung (CBA)) von der RheinEnergie AG die Lotsenrunden-Teilnehmer in Form einer Live-Demonstration hinter die Kulissen des MingNets blicken. Unter dem Motto „Reinschauen, Mitmachen, Austauschen“ soll das neue Intranet für die rund 3.500 Mitarbeiter zu einer intensiveren, schnelleren und digitalen inneren Vernetzung und Zusammenarbeit führen. Damit ist das Intranet auch gleichzeitig ein vom Vorstand getriebenes Projekt im Rahmen des Change-Prozesses bei der RheinEnergie.

Lotsenrunde Intranet in Düsseldorf, 16. Mai 2017

Lotsenrunde Intranet in Düsseldorf, 16. Mai 2017

Zwei Städte, zwei inspirierende Intranet-Projekte – da waren sich am Ende alle Teilnehmer einig und wir freuen uns auf die kommende Lotsenrunde Intranet in Hamburg am 6. Juni!